AWO KINDERHaus Eglharting - Aktivitäten 2016/2017

 

Kindergarten adé, Schule olé!

Am 28. Juli fand die beliebte Übernachtungsparty im Kinderhaus für die zukünftigen Schulkinder statt. 23 Kinder nahmen daran teil und wurden am Samstag sprichwörtlich aus dem Kindergarten geworfen. Natürlich nicht ohne ihre selbstgebastelte Schultüte in Empfang zu nehmen, die mit vielen Leckereien, aber auch praktischen Sachen gefüllt war. Ein ganz besonderer Dank geht an dieser Stelle an Familie Krause, die für jedes Vorschulkind eine robuste SIGG-Trinkflasche gespendet hat! Damit steht einem gelungenen Start in den Schulalltag so gut wie nichts mehr im Wege und wir wünschen allen Kindern erholsame Ferien und viel Spaß im neuen Lebensabschnitt!

GruppenbildGruppenbildKind wird "rausgeschmissen"Kind wird "rausgeschmissen"Kind wird "rausgeschmissen"Kind wird "rausgeschmissen"Kind wird "rausgeschmissen"Kind wird "rausgeschmissen"Kind wird "rausgeschmissen"Kind wird "rausgeschmissen"Kind wird "rausgeschmissen"Kind wird "rausgeschmissen"

 

Verkehrserziehung für Groß und Klein

Unter dem Motto »Kinder im Straßenverkehr« veranstaltete des AWO-Kinderhauses zusammen mit der Verkehrswacht Ebersberg e.V. das diesjährige Familienfest. Passend zum Thema hatten die Kinder die Lieder „Mein Platz im Auto ist hinten“ und „Zebrastreifen“ von Rolf Zuckowski einstudiert und damit das Fest eingeläutet. Anschließend verteilten sich alle an den 8 Mitmach-Stationen, die das Kinderhausteam unter der Leitung des Polizeihauptmeisters Bernhard Schweida und seinen Kollegen aufgebaut hatten. Hier konnten die Kinder zusammen mit ihren Eltern anschaulich lernen, worauf im Straßenverkehr zu achten ist. Mit Hilfe von Brillen, die die Kinder im Vorfeld aus Klorollen gebastelt hatten, konnten die Eltern erleben, wie eingeschränkt das Sichtfeld der Kleinen noch ist. Auf Tandemskiern waren die Eltern dann gezwungen, sich an die kleinen Schritte der Kinder anzupassen. Das richtige Anlegen des Sicherheitsgurtes wurde an einem Kindergurtschlitten demonstriert: Bei nicht oder falsch angelegtem Sicherheitsgurt flog die Puppe in hohem Bogen aus dem Sitz. Wie gefährlich es ist, ohne Fahrradhelm zu stürzen, bekam ein rohes Ei zu spüren, das den Aufprall nur mit einem eigens angefertigten kleinen Helm unversehrt überlebte. Spannend wurde es in der Dunkelkammer: Hier konnten die Kinder mit Taschenlampen die Sichtbarkeit von Reflektoren und heller Kleidung erleben. Nachdem alle Stationen durchlaufen waren, erhielten die Kinder eine Belohnung. Die ehemaligen Spatzennest-Kinder David, Paul und Oliver versorgten am Getränkestand die durstigen Kehlen. Der Erlös aus dem Getränkeverkauf sowie die freiwilligen Geldspenden für das Büfett kommen wie immer den Kinderhaus-Kindern zu Gute. Herzlichen Dank an das Kita-Team für die gelungene Organisation, an die fleißigen Helfer beim Auf- und Abbau sowie beim Getränkeverkauf und an alle mitwirkenden Eltern für die vielen Büffetbeiträge!

Gruppenbildam TischGruppenbildGruppenbildErwachsener erklärt Kindern etwasVorführung SicherheitsgurtErwachsener erklärt Kindern etwasam Tischim Dunkeln leuchtet die Schutzwestebeim üben

Kino-Feeling im Spatzennest

Am 23. Juni war es endlich soweit: Nach fünf Monaten Vorarbeit präsentierten die Vorschulkinder des vergangenen Kinderhausjahres 2016/2017 ihren Eltern, Geschwistern, den Spatzennest-Kindern und dem Kinderhausteam ihren selbst produzierten Film »Das AWO-Kinderhaus Spatzennest stellt sich vor«. Dazu wurde der Bewegungsraum zum Kinosaal umfunktioniert und für das wahre Kino-Feeling sogar Popcorn und Limo ausgeteilt. Die eigentliche Premierenvorstellung fand bereits am Vorabend statt beim Einführungsabend für die Eltern der zukünftigen Spatzennest-Kinder, die ab September das Kinderhaus besuchen werden. Der 30-minütige Film zeigt den Kinderhausalltag aus der Perspektive der Kinder und welche Informationen und Eindrücke ihrer Meinung nach für die neuen Eltern und Kinder wichtig sein könnten. Seit Ende Januar arbeiteten die 5- bis 7-Jährigen an diesem Filmprojekt und lernten vom Konzept bis zum Schnitt alle Stufen der Filmproduktion kennen. Bereits im Mai stellten wir das Filmprojekt und dessen Nutzen für die Entwicklung der Kinder genauer vor (siehe Artikel „Ein Hauch von Hollywood“). Die 23 kleinen Regisseure, Kameraleute, Produzenten und Schauspieler können jedenfalls sehr stolz sein auf ihr Erstlingswerk. Auch in der Schule wünschen wir Euch tolle Projekte, viel Spaß an Teamarbeit und weiterhin so viel Freude am Lernen! Die einen gehen, die anderen kommen: Herzlich begrüßen möchten wir an dieser Stelle die neuen Spatzennest-Kinder und hoffen, dass Ihr Euch gut einlebt und schnell wohlfühlt in unserem Kinderhaus!

Erzieherin stellt den Film vorKinder sitzen auf dem Boden und schauen einen FilmErzieherin steht vor den KindernPopcorn und SaftKinder am Buffetein Film läuftein Film läuftein Film läuftein Film läuft

 

Engagierte Elternmitarbeit im Bereich Sprachförderung

Bereits seit über einem Jahr kommt Frau Schreiner nicht nur als Mutter eines Krippenkindes, sondern einmal wöchentlich auch als Lesepatin ins AWO-Kinderhaus »Spatzennest«. Ehrenamtlich unterstützt sie das Kinderhaus-Team laufend und bei aktuellen Projekten zum Thema Sprachförderung, vor allem zur Vertiefung sprachlicher Fertigkeiten hinsichtlich Wortschatz, Satzbau und Sprachverständnis. Dazu liest Frau Schreiner regelmäßig aus Bilderbüchern vor, regt Bilderbuchbetrachtungen an und begeistert die Kinder für Lautspiele nach dem Würzburger Trainingsprogramm »Hören, Lauschen, Lernen«. Mit kreativen Reimen, lebhafte Gespräche und kurzweiligen Spielen mit Sätzen und Wörtern weckt sie bei den Kindern das Interesse an der deutschen Sprache. Vielen Dank, Frau Schreiner, für Ihr großes Engagement, unsere Kinder in ihrer Entwicklung zu begleiten, zu fördern und zu unterstützen!

Kinder im Kreis auf dem Boden

 

Ein Hauch von Hollywood

Die Spatzennest-Vorschulkinder sind ins Filmbusiness eingestiegen! Seit Ende Januar arbeiten sie an einem Filmprojekt über das Kinderhaus. Der fertige Film wird den Eltern, deren Kinder das »Spatzennest« ab September besuchen, am Einführungselternabend präsentiert. Bereits vorab wird es für alle Spatzennest-Kinder, interessierte Eltern und das Kinderhaus-Team eine Premierenvorstellung geben. Mit diesem umfangreichen Projekt wird den Kindern u.a. Medienkompetenz vermittelt, ein wichtiger Bestandteil des Bayerischen Bildungs- und Erziehungsplans. In Kleingruppen erarbeiten die zukünftigen Schulkinder, welche Informationen und Eindrücken aus ihrer Sicht für die neuen Eltern und Kinder wichtig sind. Die Kinder lernen den aktiven Umgang mit der Digital- und mit der Videokamera sowie deren Unterschiede (Standbild und Bewegbild). Die Medien Fernseher und Internet nutzen sie als Informationsquelle. Sie erfahren, wie ein Film entsteht und worauf beim Fotografieren zu achten ist. Sie erkennen, wie wichtig Teamwork ist, und entwickeln teils selbstständig teils mit Hilfestellung Problemlösungsstrategien. Zudem wird die Persönlichkeitsentwicklung gestärkt (z.B. durch Auftritte und Reden vor der Kamera), nebenbei findet Sprachförderung statt (Texte entwickeln) und vieles mehr. Technische Unterstützung erhalten die Kinder von einem Mitglied des Elternbeirats, der den Film für die finale Vorführung aufbereitet. Wir sind schon sehr gespannt auf das audiovisuelle Ergebnis!

 

Große und kleine Bastler unterstützen den Osterhasen

Damit die vielen kreativen Eltern und Kinder ausreichend Platz zum Zeichnen, Schnippeln und Kleben zur Verfügung hatten, fand das diesjährige Osterbasteln im Bewegungsraum des AWO-Kinderhauses »Spatzennest« statt. Dort entstanden wunderschöne Osterkränze aus bunten Papiereiern und niedliche Osterhasen aus weißen Pappbechern, die zur Freude der Kinder zur Belohnung mit kleinen, bunten Schokoeiern gefüllt wurden. Vielen Dank an die Organisatoren vom Elternbeirat, die Auf- und Abbauhelfer und an die vielen kreativen Bastler für den gemütlichen Nachmittag!

Mutter mit Kind beim BastelnMutter mit Kind beim BastelnMutter mit Kind beim BastelnVater mit Kind beim BastelnMutter mit Kind beim BastelnEltern mit Kindern am Tisch beim BastelnSelbstgebasteltesSelbstgebasteltes

Zauberhaftes Faschingstreiben

Die närrischen Tage im AWO-Kinderhaus »Spatzennest« wurden in enger Abstimmung mit den Kindern und aktiv von ihnen mitgestaltet. So gab es selbstgebastelte Dekoration und Masken, abwechslungsreiche Spiele, Bonbon werfen, eine Verkleidungsecke mit Schminktisch und vieles mehr. Den Höhepunkt der Faschingszeit bildete der Faschingsdienstag, an dem sich Magisches ereignete im Kinderhaus: Eine Stunde lang brachte der Zauberer Pierre Brenó (Zauberkünstler und Buchautor) die Spatzennest-Kinder und das Betreuungsteam mit eindrucksvollen Zaubertricks zum Staunen und Lachen. Die Regierung von Oberbayern hatte Brenó das Prädikat »pädagogisch wertvoll« verliehen und dem machte er alle Ehre, denn er band die Kinder von Anfang an als Assistenten in seine Show ein. Das kleine und große Publikum war begeistert und entließ den Magier mit tosendem Applaus. Nach der Zaubervorstellung konnten sich die Kinder bei dem von ihnen gewünschten Picknick mit Würstl, Brezen und Brot stärken. Einen süßen Abschluss des spannenden Vormittags bildeten die von REWE Sattler gespendeten Krapfen, über die sich alle sehr freuten und für die wir uns ganz herzlich bedanken.

Lachende Kinder verkleidetLachende Kinder verkleidetLachende Kinder verkleidetKinder am Tisch in Verkleidung2 Kidner verkleidetKindermengeKinder im Raum verkleidetGruppenbildDer Zauberer vor den Kindern

 

Ein gelungener Spielzeug- und Kindersachenbasar

Durch ein reichhaltiges Sortiment an Babyartikel, Kinder- und Umstandskleidung, Spielwaren und vieles mehr konnte man am 28. Januar 2017 auf dem diesjährigen Basar im AWO-Kinderhauses »Spatzennest« stöbern. An die 100 Verkäufer hatten insgesamt fast 5.000 Artikel angeboten und gut ein Drittel davon fanden ihre Abnehmer. So konnte nach Abzug aller Kosten ein stattlicher Reinerlös von über 1.000 Euro für das Kinderhaus erzielt werden, der es dem Elternbeirat wieder ermöglicht, größere Anschaffungen, Ausflüge und Veranstaltungen für die Spatzennest-Kinder zu bezuschussen. Herzlich danken möchten wir den zahlreichen Verkäufern für das vielfältige Angebot, dem Kindergarten St. Maria für die ausgeliehenen Kleiderständer sowie den vielen engagierten Helfer beim Auf-, Abbau und Zurücksortieren der Artikel. Neben vielen Spatzennest-Eltern konnte dieses Jahr wieder auf zahlreiche Externe als Helfer zurückgegriffen werden. Ein großes Dankeschön auch an die fleißigen Kuchenbäcker und das souveräne Bewirtungs-Team, bestehend aus den ehemaligen Spatzennest-Kindern Amy, Oliver und Paul. Ein ganz besonderer Dank geht an unsere Eglhartinger Nachbarn: Getränkemarkt Orterer und Autohaus Schlöffel! Nachdem unser langjähriger Lieferant für Biertische und Bierbänke uns am Aufbautag überraschenderweise versetzt hatte, erklärte sich spontan Getränkemarkt Orterer bereit, uns die benötigte Anzahl an Biertischgarnituren kostenfrei auszuleihen. Das Autohaus Schlöffel stellte uns kurzfristig einen Lieferwagen zur Verfügung, um die Garnituren ins Kinderhaus zu transportieren. Wir können allen freiwilligen Helfern und Unterstützern nicht genug danken, denn ohne diesen großartigen Einsatz wäre es uns nicht möglich, unseren beliebten Basar jedes Jahr wieder auf die Beine zu stellen!

Text und Foto: Ines Helge

Kindersachenverschiedene KindersachenSchuhregal mit Schuhenverschiedene Kindersachenverschiedene KindersachenEltern im Eingangsbereich

 

Teamwork in der Spatzennest-Bastelstube

Gut besucht war die Spatzennest-Bastelstube Anfang Dezember zum jährlichen Weihnachtsbasteln. Viele Kinder und Eltern nutzten die Gelegenheit gemeinsam Weihnachtsdeko für daheim bzw. Geschenke für die Verwandtschaft zu kreieren. In gemütlicher Runde bei Kaffee und Kuchen entstanden so zahlreiche Sterne und Schneeflocken aus Holzwäscheklammern und glänzende Christbäumchen – jedes ein Unikat mit eigenem Charme. Vielen Dank an die Organisatoren, Helfer und kreativen Bastler!

Text und Foto: Ines Helge

zwei mit selbstgebastelten SternBasteln am TischBasteln am TischBasteln am TischBasteln am TischBasteln am TischBasteln am TischBasteln am Tischselbstgebastelte Sterneselbstgebastelter Sternselbstgebastelter Weihnachtsbaum

 

I hob a Laternderl, des is’ so schön bunt

Aufgrund amtlicher Unwetterwarnungen entschied das Team des AWO-Kinderhauses »Spatzennest« den diesjährigen Laternenumzug an St. Martin auf den Vormittag und nach drinnen zu verlegen. Da die Entscheidung bereits am Tag vorher getroffen wurde, konnten die Kinder behutsam und ohne größere Enttäuschung auf die Planänderung vorbereitet werden. Sowohl die einstudierten Lieder als auch die von den Eltern gebackenen Martinsgänse wurden in das Alternativprogramm übernommen. Nur auf das Lagerfeuer musste drinnen natürlich verzichtet werden. Doch als alle mit ihren selbstgebastelten Laternen in den abgedunkelten Bewegungsraum zogen, war dieser stimmungsvolle Moment Faszination genug und der fehlende Feuerkorb schnell vergessen. In der Mitte des Raumes erstrahlte nun eine Vielfalt an bunten Laternen, während die Kinder und das Betreuungsteam außenherum saßen und das erste Lied anstimmten: »I hob a Laternderl, des is’ so schön bunt und oben hat's a Steckerl und unten is’ rund …« Anschließend führten die Kinder die Legende von St. Martin als Klanggeschichte auf, d.h. zu bestimmten Geschichtsteilen oder Namen ließen sie unterschiedliche Instrumente erklingen. Nach einem weiteren Lied wurden die Martinsgänse an die Gruppen verteilt und den Kindern der Brauch erklärt, die Gänse miteinander zu teilen. Nach dem Abschlusslied »Kommt, wir wollen Laterne laufen« wanderten die Kinder wieder zurück in ihre Gruppen, teilten dort die Gänse mit ihren Freunden und genossen dazu leckeren Kinderpunsch.

Alles in allem entpuppte sich diese Notlösung sich zu einer wunderbaren Schlechtwetteralternative, die vom zeitlichen Rahmen her auch optimal für die Krippenkinder war und lobenswert ruhig und harmonisch ablief. Für die Kinder bot diese Variante des Laternenfests – so zumindest der Eindruck des Kinderhausteams –verstärkt sinnlichere Erfahrungen und Konzentration auf das Wesentliche. Herzlichen Dank an die fleißigen Bäcker-Mamas und -Papas für die reichhaltige Gebäcklieferung, aus der sich jedes Kind noch zusätzlich eine Martinsgans für zu Hause mitnehmen durfte.

Kinder mit Erwachsenen vor den LaternenKinder vor den Laternen2 Kinder teilen sich ein MartinsbrotVerkleidet als St. Martinschöne Laternen

Elternbeiratswahl nach neuem Konzept

Am 13.10.2016 fand im AWO-Kinderhaus Spatzennest die Wahl des neuen Elternbeirats statt, diesmal jedoch bereits am Nachmittag anstatt wie bisher im Rahmen eines Elternabends. Der Nachmittagstermin zur üblichen Abholzeit sollte einen Anreiz für eine höhere Wahlbeteiligung schaffen: Denn zum einen sparten sich die Eltern dadurch den Babysitter – die Betreuung übernahm bis zum Ende der Wahlveranstaltung das Kinderhausteam. Zum anderen wurden alle Eltern dazu eingeladen, sich vor Wahlbeginn bei Kaffee und von den Kindern selbstgebackenen Muffins in gemütlicher Runde auszutauschen.

Eltern im Raum an den TischenEltern im Raum an den Tischen

Das Konzept ging auf und das Elterncafé im Gruppenraum der Tabalugas war gut besucht. Um 16:30 Uhr ging man zum offiziellen Teil über und wählte den neuen Elternbeirat für das Kinderhausjahr 2016/2017.

Gruppenbild Elternbeirat

Dieser setzt sich zusammen aus (von oben und von links nach rechts): Matthias Bigalke, Julia Höller (Kassier), Tanja Göldner (2. Vorsitzende), Heidi Reichard, Domenico Ciccia, Nadine Boksic, Anja Fritsch (1. Vorsitzende), Ines Helge (Schriftführerin) und Sabrina Jurchen.

Anschließend verabschiedete sich Frau Anja Armbruster nach 7 Jahren Amtszeit als 1. Elternbeiratsvorsitzende vom Spatzennest, da ihre beiden Kinder mittlerweile flügge geworden sind.

Frau spricht zu den ElternFrau lehnt am Tisch

Die wiedergewählten Beiratsmitglieder freuen sich über die neuen Gesichter im Team und bedanken sich herzlich bei allen Kandidatinnen, die sich zur Wahl gestellt hatten und die auch ohne „offiziellem Amt“ gerne zur aktiven Mitarbeit eingeladen sind.

Der Elternbeirat hat die Aufgabe, die Zusammenarbeit und den Austausch zwischen den Eltern, dem Personal und dem Träger zu fördern, um zu einem harmonischen und lebendigen Miteinander im »Spatzennest« beizutragen. Darüber hinaus organisiert er vielseitige Zusatzangebote für die Kinder sowie einmal jährlich einen großen Kindersachenbasar. Er unterstützt das Kinderhauspersonal bei allen Festivitäten und hat stets ein offenes Ohr für die Fragen, Wünsche und Probleme der Eltern.

Text und Foto: Ines Helge