AWO KINDERHaus Pliening - Aktivitäten 2013/2014

 

Imker Ralf zu Besuch mit seinen Bienen

Am 23. Juli 2014 besuchte Imker Ralf das AWO-Kinderhaus. Er brachte seine Bienenschaukisten und Imkerutensilien mit, um den Kindern von seiner Arbeit als Imker zu berichten. Die Kinder konnten das Bienenvolk und ihre Königin bei der Arbeit beobachten. Zur Anschauung dienten befüllte Bienenwaben mit Honig und welche mit Brut.
Er zeigte verschiedene Utensilien seiner Imkerausstattung und die Kinder durften Werkzeuge, wie die Imkerpfeife, anfassen sowie den schützenden Imkerhut aufsetzen.
Vielen Dank an Imker Ralf, das war ein sehr interessanter und informativer Vormittag!

Imker spricht vor eine Gruppe

Kindern werden Bienenwaben gezeigt

 

Fußballfieber im AWO-Kinderhaus

Selbstverständlich war in den letzten Wochen das Thema Fußballweltmeisterschaft ein stetiger Begleiter im Kinderhaus. In jeder Gruppe wurde vor den Spielen das Ergebnis getippt und nach jedem Sieg der deutschen Mannschaft konnten sich die Kinder entsprechend schminken lassen. Nachdem unsere Fußballnationalmannschaft auch das Finalspiel gewonnen hat und wir jetzt Fußballweltmeister sind, wurde dies gebührend mit einer Fußballparty gefeiert.

Gruppenbild vor dem Maibaum

 

Vorschulübernachtung mit standesgemäßem Rausschmeißen

Am Freitag, den 4. Juli 2014, war es für die Vorschulkinder endlich soweit - die Vorschulübernachtung stand an. Gegen 18 Uhr kamen die diesjährigen Vorschulkinder mit ihren Eltern ins Kinderhaus, um dort im Turnraum den Schlafplatz herzurichten. Anlässlich der Fußballweltmeisterschaft wurde der Turnraum zur Einstimmung auf das Fußballspiel schwarz-rot-gold geschmückt. Danach ging es in den Garten, um sich für die alljährlich beliebten Nudeln mit Tomatensoße hungrig zu spielen und zu toben. Später führte durch Wiesen und Felder eine aufregende Schnitzeljagd. Müde und erschöpft ließen die Kinder mit selbstgemachtem Popcorn den Abend ausklingen. Nach einer kurzen Nacht standen um acht Uhr die Eltern und Geschwister vor der Tür, um gemeinsam zu frühstücken. Der Schlusspunkt und zugleich Höhepunkt war das legendäre Rausschmeißen der Vorschulkinder unter musikalisch singender Begleitung eines umgedichteten Liedes, der Übergabe der Bastel- und Malmappen, einem T-Shirt sowie des Absolventenhutes. Wir wünschen unseren baldigen Schulkindern eine schöne und lehrreiche Schulzeit!

Gruppenbild vor einem Sandhaufen

Kinder werfen selbstgebastelte Hüte in die Luft

 

Besuch der Grundschule Pliening

Auch in diesem Jahr hatten die Vorschulkinder die Gelegenheit, eine Unterrichtsstunde der 1. Klasse zu besuchen. Die Kinder erhielten einen Einblick in den Ablauf einer Unterrichtsstunde und somit einen Vorgeschmack auf das, was sie nach den Sommerferien erwartet. Nach der morgendlichen Begrüßung wurde der Buchstabe X gelehrt, indem dieser geschrieben und ausgemalt sowie eine Geschichte dazu vorgelesen wurde. Dieses Hineinschnuppern hat den Kindern viel Freude bereitet und die Vorfreude auf den baldigen Schulstart gesteigert.

 

Besuch der Vorschulkinder beim Tennisclub Pliening e.V.

Am Freitag, den 6. Juni 2014, besuchten die Vorschulkinder den Tennisclub Pliening e.V. zur Ballschule. Von zwei Trainerinnen wurde der Umgang mit dem Schläger und Ball gezeigt. Nachdem die Kinder zum Aufwärmen einen Bewegungsparcours durchlaufen hatten, durften sie eigenständig mit Schläger und Ball üben. Vielen Dank an den Tennisclub Pliening e.V. für die Einladung zur Ballschule. Den Kindern hat es viel Freude bereitet.

Kinder auf dem Tennisplatz

 

Ausflug in den Freizeitpark Ruhpolding

Das Ausflugsziel für die blaue und grüne Gruppe des Kindergartens war der Freizeitpark Ruhpolding. Mit einem großen Reisebus starteten die Kinder am Morgen des 3. Juni 2014 in Richtung märchenhaftes Freizeitpark-Vergnügen. Viele Attraktionen warteten erkundet zu werden. Beim Berg der Dinosaurier konnten die Kinder verschiedene Dinosaurier als lebensechte bewegliche Figuren bestaunen. In der Sagen- und Märchenwelt wurden Geschichten rund um Ruhpolding erzählt. Die Fahrten mit der bayerischen Bockerlbahn bereiteten soviel Spaß, dass sie gar nicht hätten enden sollen. Aber auch ein Freizeitparkbesuch neigt sich dem Ende und die Kinder traten wieder die Heimreise an. Mit vielen neuen und erlebnisreichen Eindrücken kamen die Kinder am späten Nachmittag wieder im Kinderhaus an.

Kinder vor einem Dino

 

Ausflug in den Tierpark Hellabrunn

Im Mai begleitete die Kinder des Kindergartens das Thema „Tiere“. Als Abschluss der Themenwochen fuhren die Kinder der roten Gruppe am 23. Mai 2014 in den Tierpark Hellabrunn. Vom morgendlichen Treffpunkt am Bahnhof Poing ging es mit der S-Bahn nach München und vom Marienplatz weiter mit der U-Bahn zum Tierpark. Schon Tage zuvor wurden das Verhalten und die Regeln, um die öffentlichen Verkehrsmittel sicher zu nutzen, besprochen und geübt. Im Tierpark angekommen, gab es erst einmal eine Brotzeit, um gestärkt den Rundgang zu starten. Die Kinder besuchten die Affen, Elefanten, Pinguine, Fledermäuse und natürlich die Eisbärmama mit ihren Zwillingen. Am Spielplatz angelangt, wurde zu Mittag Brezn und Wiener gegessen. Die Kinder hatten anschließend noch ausreichend Zeit, sich auf dem Spielplatz auszutoben, bevor glücklich und erschöpft die Heimreise angetreten wurde.

Gruppenbild

 

Festliche Stimmung beim Maibaumaufstellen

Trotz der verregneten Nacht erschienen am Samstagvormittag, 17. Mai 2014, zahlreiche Familien zum Maibaumfest im AWO Kinderhaus.
Aufgrund des nassgrauen Wetters wurde das Fest kurzerhand ins Kinderhaus verlegt. Zum Glück meinte es Petrus doch noch gut und stellte den Regen kurz
vor Beginn des Maibaumaufstellens ein. Das Aufstellen wurde wieder ganz traditionell mit Hilfe von Schwaiberln von einigen Vätern übernommen.
Nach den ersten Schüben musste erst einmal ein Hopfengetränk her, um die durstigen Kehlen zu befeuchten und um weiteren Aufschwung zu bringen.
Unter lautem Beifall und Anfeuerungsrufen schafften die Väter auch die letzten Zentimeter bis der Baum senkrecht in seiner Halterung stand und befestigt werden konnte. Die am Baum angebrachten Schilder stehen für jede einzelne Krippen- und Kindergartengruppe. Die beiden Krippengruppen bilden sich mit den Gruppentieren der Schnecke und der Raupe ab. Die drei Kindergartengruppen wählten passende Motive zum Freispiel-Gruppenbereich. Wobei die rote Gruppe mit dem Bereich
der Bauecke eine Feuerwehr wählte, die blaue Rollenspielgruppe malte ein Puppentheater auf das Schild und die Bastelwerkstatt im grünen Gruppenraum wurde
mit verschiedenen Bastelwerkzeugen dargestellt. Der Elternbeirat brachte ebenso ein Schild an, das die unterstützende Tätigkeit im AWO Kinderhaus verdeutlichen soll. Vielen Dank an Ludwig Lanzl (Poing), der uns den gut gewachsenen Maibaum gestiftet hat!

Wer mochte, konnte nach dem Aufstellen des Maibaums draußen seinen Kindern beim Spielen zu schauen oder im Kinderhaus eine deftige Brotzeit zu sich nehmen. Neben Weißwürsten und Wienern von der Metzgerei Obermaier, Brezn und Semmeln von Tobi’s Backstuben gab es ein großes Salatbuffet, das von den Familien gestellt wurde. Nachdem sich jeder stärken konnte, die Kinder sich über das gemeinsame Spielen freuten und die Eltern gesellig beisammen saßen und erzählten, ging es weiter im offiziellen Programm.

Die Kinder des Kinderhauses sangen ein eigens gedichtetes Lied über den Maibaum und seinen Klau, die Wiederkehr, das Bemalen und über das zünftige Fest. Die Tanzgruppe drehte sich und klatschte zu „Rock Mi“ von den Alpenrebellen. Zum Abschluss gab es noch eine Danksagung und Verabschiedung des Kinderhaus-Teams sowie des Elternbeirates im Namen der Familien von der Hausleitung Barbara Lehmer. Frau Lehmer wird zum 1. Juni 2014 die Hausleitung im AWO Kindergarten Poing übernehmen.

Buntes Faschingstreiben

Am „Unsinnigen Donnerstag“ waren die Kinderhaustüren wieder für Prinzessinnen, Cowboys, Hexen, Piraten und andere Kostümierungen geöffnet. Nach Herzenslust konnten sich die Kinder, ohne Vorgabe eines Mottos, verkleiden. Mit Musik, Tanz und den verschiedensten Bewegungsspielen wurde gemeinsam im Turnraum eine Faschingsparty gefeiert. Anstelle des Mittagessens stärkten sich und schlemmten die Kinder am reichhaltigen Buffet, dessen Auswahl die Eltern bereitstellten.
Herzlichen Dank an die Eltern!

Kinder mit Eltern beim Umzug auf der Strasse

Die Vorschul- und Kann-Kinder freuten sich sehr, dass auch in diesem Jahr wieder der Plieninger Faschingsumzug am Faschingsdienstag, 4. März 2014, stattfand. Unter dem Motto „Wald“, das in einer Kinderkonferenz ausgewählt wurde, startete der Wald-geschmückte Bollerwagen mit seinen Waldbewohnern. Neben Erziehern, Vorschul- und Kann-Kindern schlossen sich auch andere Kinder und Eltern dem AWO-Kinderhaus-Faschingswagen an.

Pyjamaparty als Faschingsweckruf

Am Dienstag, den 25. Februar 2014, hieß es für die Kinder: Direkt vom Bett ins Kinderhaus – umziehen nicht notwendig. Jeder der Lust und Laune hatte, konnte im Pyjama oder Nachthemd kommen. Während der Gruppenöffnung wurde im Turnraum eine Aufweckparty gefeiert, um den Fasching wach zu rütteln und so die närrischen Verkleidungstage einzuläuten.

Kinder im Raum die klatschen

Winter-Experimente-Werkstatt

Wettertechnisch ist der Winter eher lau. Das hält die Kinder aber nicht davon ab, die Vögel mit selbst produziertem Winterfutter zu versorgen. Frau Emmrich, eine Mutter, besuchte die Kinder, um gemeinsam Meisenknödel herzustellen, die im Garten aufgehängt wurden. Vielen Dank an Frau Emmrich! In der roten Gruppe wurden verschiedene Experimente zu Themen wie Wetter, Strom und Farben durchgeführt. Den Kindern wird so auf spielerische Weise Naturwissenschaft, Farbenlehre und die Verwendung verschiedener Materialien vermittelt.

2 Kinder beim Experimentieren am Tisch

Kinder stehen um den Tisch

 

Vorbereitungen zur Faschingszeit

Im Kinderhaus laufen die Faschingsvorbereitungen auf Hochtouren. In den Gruppen wird fleißig dekoriert und gebastelt. So entstand in der blauen Gruppe ein Geisterschloss, es werden Gespenster genäht, Masken und Luftschlangen gebastelt. Am Faschingsdienstag, den 4. März 2014 um 14 Uhr, findet wieder der Plieninger Faschingsumzug statt, an dem das AWO-Kinderhaus mit den Vorschul- und Kannkindern teilnimmt. Die Kinder haben in einer Kinderkonferenz das Thema „Wald“ ausgewählt. Daraufhin begannen die Überlegungen, wie man sich verkleiden kann. Die verschiedensten Möglichkeiten aus der Sagenwelt, wie Waldfee, Waldhexe, Moosgeist; aus der Tierwelt wie Wildschwein, Reh und Hirsch und der Welt der Waldpflanzen wie Fliegenpilz und Bäume wurden gesammelt. Gemeinsam wird bis zum Faschingsumzug der Bollerwagen gestaltet und die Kostüme vorbereitet. Es sind alle Kinderhaus-Kinder mit Eltern eingeladen, sich dem AWO-Kinderhaus-Wagen anzuschließen.

Kinder vor dem Fenster

 

Ausflug in den Circus Krone

Manege frei hieß es für die Vorschul- und Kannkinder am Donnerstagnachmittag, den 13. Februar 2014. Für die Benefizveranstaltung „Helft den Kindern in Bangladesch“ von tz, Unicef und Circus Krone hat das Kinderhaus Eintrittskarten geschenkt bekommen. Dieser Einladung folgten die Vorschul- und Kannkinder gerne. Begleitet von einigen Eltern und Erziehern fuhren sie mit dem Bus nach München. Die Zirkusvorstellung mit Löwen, Pferden, Elefanten und Artisten begeisterte kleine sowie große Besucher. Popcorn für alle rundete das Programm ab.

Tiger in der Manege

 

Tag der offenen Tür – Anmeldung im AWO-Kinderhaus

Viele interessierte Familien nutzten wieder den Tag der offenen Tür am 12. Februar 2014, um sich sowohl im Kindergarten- als auch im Krippenbereich über die pädagogische Arbeit zu informieren und das pädagogische Personal kennen zu lernen. Voranmeldungen wurden entgegengenommen und Termine für Anmeldegespräche vereinbart. Familien, die sich gerne noch anmelden möchten, können sich an Frau Lehmer, Leitung des AWO - Kinderhauses, wenden: Tel.: 08121-7725340,
E-Mail:

 

Wichtelwerkstatt und Weihnachtsfeier

Am Samstag, den 7. Dezember 2013, waren die Weihnachtstüren des Kinderhauses – ausschließlich für die Kinder – geöffnet. Ab 10 Uhr durften die Kindergartenkinder in der Wichtelwerkstatt kleine Geschenke für Eltern und Geschwister basteln. Mit verschiedensten Materialien und Verarbeitungsmethoden entstanden Seifen in Tierform, Geschenkeschachteln, Christbaumschmuck und Weihnachtslichter. Ab 14 Uhr waren auch die Krippenkinder herzlich eingeladen, an der Weihnachtsfeier teilzunehmen. Mit Liedern, Weihnachtsgeschichten, Kinderpunsch und selbst gebackenen Plätzchen verbrachten die Kinder besinnliche Stunden. Als Überraschung besuchte sie der Nikolaus, der für jeden eine Kleinigkeit in seinem Geschenkesack mitgebracht hatte.

Wir wünschen den Familien des AWO-Kinderhauses sowie den Lesern ein frohes, erholsames Weihnachtsfest und einen guten Start in ein glückliches und gesundes Jahr 2014!

Kinder sitzen im Kreis mit nikolaus

Kinder rollen Teig aus

 

Ausflug ins Erdinger Stadttheater

Am Donnerstagvormittag, den 5. Dezember 2013, konnten die Kindergartenkinder ab 4 Jahren ins Erdinger Stadttheater fahren, um die Aufführung „Bayerische Rauhnacht für Kinder zwischen Orient & Okzident“ anzuschauen. Die immer dunkler und länger werdenden Nächte um die Wintersonnwende, in denen Mystik und Magie Einzug halten, werden Rauhnächte genannt. Sie sind nicht nur die Zeit der Finsternis, langen Schatten und rätselhaften Nebelgestalten, sondern auch die Zeit der wundersamen Begegnungen. So besucht ein Zaubertroll aus dem hohen Norden auf seinen Wanderungen durch die Welten das knorrige Holzmandl. Gemeinsam mit dem Zaubertroll tauchten die Kinder in die Welt der Sagen, Mythen und Legenden zwischen Orient und Okzident ein. Die liebevolle Inszenierung versetzte die Kinder mit Spaß, Spannung und Besinnlichkeit in ein Weihnachtsmärchen der anderen Art.

Kindern wird eine Maske gezeigt

 

Start des Betreuungsjahres 2013/2014

Die Sommerferien sind vorbei und auch das AWO Kinderhaus startet ins neue Betreuungsjahr. Schon vor den Ferien haben die Kinder in einer Kinderkonferenz über die Neuerungen ab September gesprochen und freuen sich nun, diese umsetzen zu dürfen. Im Bereich der Gruppenarbeit gibt es eine stetige Entwicklung, indem sich die Kindergartengruppen weiter öffnen. So kann das Kind nun in der Zeit des Freispiels gruppenübergreifend wählen, wie und mit was es sich beschäftigen möchte.
Hierzu sind die Gruppenräume wie folgt neu aufgeteilt.

Rollenspielraum (blaue Gruppe): In andere Rollen schlüpfen und neue Spiele kennenlernen. Dazu bieten eine Kinderküche, ein Kasperltheater, eine Verkleidungs- und Baustellenecke viele Anregungen sowie Spielmöglichkeiten.

Bauecke (rote Gruppe): In der Bauecke kommen kleine Architekten groß raus. Ob mit Bausteinen, Kugelbahnelementen, magnetischen Stäben oder auch eine Vielzahl
an Holztieren, der Gestaltung von Formen und Bauwerken sind keine Grenzen gesetzt.

Bastelwerkstatt (grüne Gruppe): In der Bastelwerkstatt können die Kinder ihre Kreativität in Malen und Basteln mit den unterschiedlichsten Materialien und Hilfsmitteln ausleben. Eine Werkbank lädt zum Hämmern und Sägen ein. Ein großer zentraler Mal- und Basteltisch mit täglich wechselnden Materialien und Angeboten regt
die Fantasie der Künstler an.

Turnraum: Der Turnraum bleibt weiterhin Bewegungsraum, indem die Kinder gemeinsam die eigene Sportlichkeit entdecken und mit Körpereinsatz Großprojekte
gestalten. Neben der freien Gestaltung wird durch das pädagogische Personal auch regelmäßig eine Aktion angeboten, wie beispielsweise eine Bewegungsbaustelle, gemeinsame Spiele mit dem Schwungtuch, Ball- und Bewegungsspiele.

Kuschelecke: Schon vor den Sommerferien wurde das Bällebad zur Kuschelecke umfunktioniert, sodass die Kinder diesen Bereich mit neuer Funktionalität entdecken
und nutzen können. Dieser Bereich soll im Zentrum des Kinderhauses ein Ruhepol zum Kuscheln und Ausruhen sein.

Bibliothek: Die Bibliothek bleibt weiterhin der gewohnte Bereich der Bücher und Hörspiele. Auch hier wird das pädagogische Personal das Angebot durch regelmäßige Bilderbuchbetrachtungen und Bilderbuchkinos erweitern.

Einzelne Rückzugspunkte und die Gruppenbindung durch das gemeinsame Mittagessen in der jeweiligen Gruppe bleiben weiterhin bestehen.

Im Vordergrund dieses Konzeptes steht, dass die Räumlichkeiten im Bereich des Kindergartens gruppenübergreifend genutzt werden, die Kinder Kontakte und Bezugspersonen anderer Gruppen finden. Es ist mehr Intensität des Freispiels (nicht nur räumlich) in der jeweiligen Aktivität gegeben. Damit aber die Gruppenstruktur erhalten bleibt und die Kinder die Sicherheit der eigenen Gruppe weiterhin erleben können, findet diese Öffnung nur während der Freispielzeit – zwischen 9.00 und 11.00 Uhr – statt. Um den Kindern diese intensivere Beschäftigungszeit zu gewährleisten, wurde die Bringzeit von 9.00 Uhr auf 8.30 Uhr verkürzt.