AWO KINDERgarten Aßling- Aktivitäten 2016/2017

 

AWO Kindergarten aus Aßling bekommt die Zertifizierung „Haus der kleinen Forscher“

AWO Kindergarten aus Aßling bekommt für sein kontinuierliches Engagement für die Förderung früher Bildung im Bereich Naturwissensschaften, Mathematik und Technik die Zertifizierung als „Haus der kleinen Forscher“.

Die Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ möchte allen Kindern im Alter von drei bis zehn Jahren die alltägliche Begegnung mit naturwissenschaftlichen, mathematischen und technischen Themen ermöglichen. Die Zertifizierung als „Haus der kleinen Forscher“ wird nach festen Qualitätskriterien vergeben, die sich am Deutschen Kindergarten Gütesiegel und den „Prozessbezogenen Qualitätskriterien für den naturwissenschaftlichen Unterricht“ orientieren.

Im Zentrum steht das gemeinsame Lernen und Forschen der Kinder mit Erwachsenen als Lernbegleiter.
Das AWO Haus hat sich mit einem Projekt „Ab in die Gummistiefel und raus aufs Feld“ für die Zertifizierung beworben und sie mit 82% erreicht. Auf dem 100 m² großen Gemüsefeld bereiteten Kinder die Saatbeete vor und pflanzten Gemüse ein.

Das Projekt brachte den Kindern vor allem die Natur mit seinen komplexen ökologischen Zusammenhängen näher und auch eine gesunde Ernährung stand mit im Mittelpunkt.

Inzwischen wissen die Kinder das im Gemüse gesunde Vitamine und Spurenelemente stecken, das Paprika grün, gelb oder rot sein kann. Sie probierten verschieden Salatsorten und kochten leckere Suppen und Gerichte aus dem was sie gerade im Garten geerntet haben.

Am Mittwoch, 24. Mai2017, fand offiziell die Vergabe der Zertifizierung statt. Frau Ziegltrum-Teubner, Vorsitzende des IHK-Regionalausschusses Ebersberg und Frau Rossbach, IHK München übergaben die Urkunde sowie die Plakette „Haus der kleinen Forscher“. Frau Pfanzelt von der AWO Geschäftsstelle und auch Herr Fent, Bürgermeister aus Aßling richteten ihre herzlichen Glückwünsche an alle Beteiligten.

Die Kinder, deren Eltern sowie die Erzieherinnen bedanken sich ganz herzlich bei den Sponsoren und Kooperationspartnern wie Raiffeisen-Lagerhaus, REWE und Gärtnerei Kellerer.

Gruppenbild mit UrkundenGruppenbildBeim Messensitzend im Kreis

Kleine Forscher erkunden Seifenblasen

Seifenblasen kann jeder machen. Denkst du! Natürlich kann man die Röhrchen mit fertigem Seifenschaum und Plastikring zum durch pusten einfach kaufen und drauflos blasen. Aber die kleinen Forscher machten selber eine Seifenlösung. Mit dem Schneebesen schlugen sie die Seifenlösung und erkundeten: Wie sich der Schaum anfühlt? Was passiert, wenn man in den Schaum hinein pustet? Lassen sich eckigen Seifenblasen machen? Kann man mit Seifenblasen Tischtennis spielen?

Den ganzen Vormittag schwebten die bunt schillernde Blasen durch die Luft. Alle waren fasziniert davon, die Seifenblasen zu erzeugen, zu spielen und zu experimentieren.

Kinder um den Tisch mit Seifenblasen2 Kinder halten eine SeifenblaseEin Kind macht viele SeifenblasenKinder am Tisch um einen TopfKinder beim Seifenblaen machen

 

Verkehrserziehung für die Vorschulkindern

„Das war aber super interessant“, meinten die Vorschulkinder aus dem Kindergarten.
Sie bekamen Besuch vom Polizeihauptmeister Bernhard Schweida, der als Verkehrserzieher der Polizeiinspektion Ebersberg arbeitet.
„Und warum war das so interessant ?“, fragte eine Erzieherin.
„Wir haben uns über Verkehrszeichen, Fußgänger und Autos unterhalten. Er hat uns gezeigt, wie man über die Zebrastreifen auf die andere Seite gehen kann. Er hat ein Playmobilkind, das Maxi hieß dabei gehabt und der wurde von einem Auto überfahren. Das war nicht so lustig.
Das Beste war, das wir sein Auto anschauen durften. Er hat uns auch die Sirene eingeschaltet. Die war sehr laut. Wenn ich groß bin, möchte ich auch ein Polizist werden.
Ich möchte aber mit einem blauen Auto fahren und nicht mit so einem grünen wie der Polizist, der uns besucht hat.

Kinder stehen vor dem PolizeiautoKinder stehen vor dem PolizeiautoGruppenbild

Der Elternbeirat für das Kindergartenjahr 2016/17 stellt sich vor:


v.l.n.r.: Matthias Dorsch, Sebastian Vahl, Christine Madeheim, Tanja Vogler, Steffi Retterath, Melanie Petrowitsch,
Steffi Wüchner, Krista Bayer, Susanne Beutler, Fabian Sevilla

In Zusammenarbeit mit dem KiGa-Team und allen anderen Eltern möchten wir interessante und lehrreiche Aktivitäten mitorganisieren und gemeinsam schöne Feste planen und feiern. Sämtliche Einnahmen durch Spenden bei allen Aktionen kommen natürlich ausschließlich den Kindergartenkindern zugute. Genauso auch der Erlös von unserem Stand am Aßlinger Weihnachtsmarkt, an dem es zu Glühwein und Kinderpunsch diesmal leckere Crêpes gibt! Es wäre schön, viele von Ihnen dort begrüßen zu dürfen!

 

Eine Kräuterschnecke

Hurra wir haben eine Kräuterschnecke. Die Steine dafür hat uns das Raiffeisen Lagerhaus gespendet. Angelegt wurde sie von zwei Väter, die an einem sonnigen Nachmittag fleißig gearbeitet haben.
Nun freuen wir uns die duftintensive Spirale im Frühjahr bepflanzen zu dürfen und warten gespannt auf die Experimente mit den wohlriechenden Blättern und Trieben. Da kann es dann schon sein, dass wir einige Kräuterhexen oder Kräutermagier unter unseren Kindern entdecken.

Vielen herzlichen Dank an Spender und Helfer.

Grundsteine in SchneckenformSchnecke nimmt Form anfertig