AWO Haus für Kinder Baldham - Aktivitäten 2018/2019

 

Nähwerkstatt im Hort

Mit viel Begeisterung entstand in der Phönixgruppe eine „Nähwerkstatt“. Die Kinder nähten aus Filzstoff Kissen, Taschen, Geldbeutel, etc. und verzierten diese mit bunten Stoffresten. Gemeinsam halfen sie sich ihre genähten Kunstwerke fertigzustellen und gestalteten gleichzeitig noch ein Schaufenster aus Pappe um die hergestellten Dinge ausstellen zu können.
Wunderbar zu sehen war, dass die Kinder in der Freispielzeit ihre Ideen entwickelten und dadurch ihre Kreativität zeigen konnten. Diese Idee kam ausschließlich von den Kindern und zeigt wie sinnvoll das Freispiel ist und wie Kreativität in dieser wichtigen Zeit entstehen und ausgelebt werden kann.

Kinder basteln am Tischselbstgenähter Geldbeutel

Adventskalender andersrum

ist seit langer Zeit eine liebgewordene Tradition im Hort des AWO Kinderhauses Baldham.
Jetzt war es wieder soweit: Die Kinder haben ihre Geschenke an Frau Pilopp von der Vaterstettener Tafel in weihnachtlicher Atmosphäre übergeben!
Liebevoll eingepackte Päckchen, für Kinder aus Familien die nicht soviel Geld für Geschenke zur Verfügung haben, sollen den Weihnachtsgedanken in die Welt tragen.
Auch die Krippen-u. Kindergartenkinder und Eltern beteiligten sich an diesem Projekt mit Lebensmittelspenden.
Wir bedanken uns bei allen Beteiligten und wünschen friedliche Weihnachten und ein glückliches neues Jahr!

GruppenbildGruppenbildKinder mit Geschenken gehen nach draußenvollgepackter Kofferraum mit Geschenken

Adventscafe im Hort

Am Mittwoch, 12.12.18, fand von 17 – 19 Uhr unser Adventscafe mit Flohmarkt statt.
Gemeinsam genossen wir die weihnachtliche Atmosphäre mit Kinderpunsch, Lebkuchen und leckeren, bunten Plätzchen.
Ein kleines Programm der Kinder mit Liedern und Gedichten rundete den entspannten Abend ab. Auch der Flohmarkt kam wie jedes Jahr wieder gut an und die Kinder verkauften ihre nicht mehr gebrauchten Spielsachen oder kauften sich neue. Es war wie jedes Jahr ein gelungener, entspannter, schöner Abend.

Lächeln in die KameraAuf dem Stuhl sitzendEltern und Kinder im Raum sitzend

Cocktails

Die Kinder der Phönixgruppe wünschten sich einen Cocktailnachmittag im Hort.
Am Freitag, 22.02.19, war es dann soweit. Es gab drei Cocktails zur Auswahl (Tropical, Summer Cooler und Fantastique). Alle drei Cocktails beinhalteten leckere Fruchtsäfte und manchmal auch Limonade.
Garniert wurde mit Erdbeeren, Zitronen und Kirschen.
Die beiden Barkeeperinnen mixten mit viel Spaß die Cocktails und die Kinder kamen mehr als einmal an die Bar um sich noch einen weiteren Cocktail schmecken zu lassen. Alle waren sich einig, dass die Cocktails sehr lecker waren und es eine Wiederholung geben müsse.

selbszgebaute CocktailbarKinder stehen an der Bar an

Faschingsferien

In den Faschingsferien hatten wir einige kleine Aktionen geplant. Das Kinderhaus war dieses Jahr nur von Montag bis Mittwoch geöffnet, aufgrund einer Teamfortbildung am Donnerstag und Freitag.
Am Montag, 04.03., feierten wir unsere Faschingsparty mit vielen toll verkleideten Kindern. Gemeinsam wurden lustige Spiele gespielt, wie „die Reise nach Jerusalem“, „Limbo“, „Stopptanz“, „Zeitungstanz“, etc.

Limbo Tanzverkleidet und geschminktStoptanzReise nach Jerusalem

Auch über unser reichhaltiges Buffet freuten sich die Kinder sehr und es wurde genüsslich genascht.

Am Dienstag, 05.03., verbrachten wir einen entspannten Tag im Hort mit Spielen, Basteln und Malen. Das Freispiel ist bei den Kindern sehr beliebt und es entstanden wieder wunderbare Spiel- und Bastelideen, die fast ausschließlich von den Kindern kamen.

Am Mittwoch, 06.03., veranstalteten wir einen Kinotag. Unter mehreren Dvds durften die Kinder einen Film auswählen. Die Wahl fiel auf „Ralph reichts“, ein abenteuerlicher Animationsfilm.

 

Die längste Hexentreppe der Welt:

Vor den Faschingsferien bastelten wir gemeinsam mit den Kindern einiges für die Faschingszeit.
Die Kinder waren vorallem begeistert von den Hexentreppen und beschlossen ganz viele Hexentreppen zu basteln und diese aneinander zu kleben um so die längste Hexentreppe der Welt zu erschaffen und den Weltrekord festzulegen.
Fleißig wurden jeden Tag viele kleine Hexentreppen gebastelt und zusammengeklebt.
Nach ca. 2 Wochen waren wir dann fertig. Es wurde ein Hexentreppenweltrekord-bild gemacht und wir schauten wie lange die Hexentreppe reichen würde. Alle Kinder beteiligten sich und wir stellten fest, dass unsere Hexentreppe bis hoch in den Turnraum reicht. Die Kinder waren sehr stolz und freuten sich sehr. Ich versprach ihnen einen Artikel darüber zu schreiben und diesen ins Internet auf die Homepage zu stellen.
Bei diesem kleinen Projekt wurde wieder sichtbar wie wunderbar die Kinder zusammenhalten und sich gegenseitig unterstützen. Das Gruppengefühl wurde gestärkt und die Kinder lernten, dass man vieles erreichen kann, wenn man zusammenhält und nicht aufgibt.

GruppenbildSpirale mit Personen

 

Ferienfahrt 2019

Wie jedes Jahr fuhren wir in der zweiten Osterferienwoche (23.4. - 26.4.19) auf Ferienfahrt nach Bairawies.
Viele aufgeregte Kinder und Erzieher warteten auf die Abfahrt und freuten sich sehr auf 4 spannende Tage.
Dort angekommen wurden erst einmal die Zimmer eingeteilt und die Kinder machten sich ans Bettenbeziehen und Koffer auspacken. Danach wurde das große Gelände erkundet und die Kinder, die schon einmal dabei waren, erklärten den „neuen“ Kindern alles. Mit dem Wetter hatten wir sehr viel Glück. Die Sonne kam am Dienstag raus und blieb bis zur Abreise.
Jeden Tag waren wir deswegen draußen und spielten am Bach, auf dem Fußballplatz, im Wald, am Tischtennisplatz, auf den großen Spielplätzen oder entspannten in der Sonne. Auch geschnitzt wurde viel und es entstanden tolle Zauberstäbe, Besen und auch andere Kunstwerke.
Auch ein Spaziergang durch den Wald durfte nicht fehlen.
Gemeinsam wurde dann ein Tipi gebaut. Die große Wiese neben dem Wald lud zum „runterkugeln“ ein. Die Kinder hatten großen Spaß und kugelten oder rannten die Wiese hinunter.
Jedes Kind konnte außerdem das Angebot wahrnehmen einen Armreif mit verschiedenen Farben zu gestalten.
Viele Kinder nahmen das Angebot gerne an und hatten viel Spaß dabei und es entstanden tolle Armreifen.
Auf das Tipi-Abenteuer mit Stockbrot mussten wir diesmal leider verzichten, da alle Wiesen und Wälder sehr trocken waren und die Feuerwehr deswegen ein Feuer verboten hatte.
Aber das ließ uns nicht die Freude nehmen und wir hatten trotz des nicht stattfindenden Tipi-abends eine tolle Zeit.
Am zweiten Abend durften sich die Kinder am Kiosk des Schullandheimes Süßigkeiten oder Chips kaufen und veranstalteten dann abends eine Zimmerparty.
Am Freitag kamen wir dann alle erschöpft, aber rundum zufrieden, wieder in Baldham an und freuen uns schon auf das nächste Jahr!

Kinder basteln am TischRunterwinken Gruppe streckt die Arme ausKinder zeigen etwas

 

Pfingstferien 2019 Hort

In den Pfingstferien hatten wir einiges für die Kinder geplant. Den ersten Tag der Pfingstferien gingen wir entspannt an und starteten im Hort. Durch die lange Freispielzeit entwickelten die Kinder gemeinsam ein eigenes kleines Buch über eine Fuchsfamilie. Immer mehr Kinder schlossen sich an und bald entstand ein wunderbares selbst gestaltetes Buch mit mehreren Kapiteln.
Am Mittwoch gab es eine eigene Eisdiele im Hort. Die Kinder konnten zwischen 3 verschiedenen Eissorten (Schokolade, Erdbeer, Kaugummi-Vanille) wählen und konnten sich anschließend noch einige Extras (Smarties, Gummibärchen, Streusel) für ihr Eis aussuchen.
Geschlemmt wurde dann im Hortgarten auf unseren neuen Gartenmöbeln.
Am Donnerstag ging es in den Wildpark nach Poing. Bei angenehmen Temperaturen wurden die vielen wunderbaren Tiere des Waldes beobachtet und natürlich wurde auch ausgiebig auf dem schönen, großen Spielplatzgelände gespielt.

Gruppe mit RehKindergruppe bei den Wisenten

Am Freitag veranstalteten wir einen Badetag. Jeder der wollte konnte durch den Rasensprenger laufen oder wurde von den Erziehern nassgespritzt. In der Sonne konnten die Kinder sich dann trocknen lassen und unter den großen Sonnenschirmen entspannen.
Zum Abschluss gab es für jeden noch ein Eis.

In der nächsten Woche starteten wir auch erstmal mit einem Tag im Hort. Die Kinder genossen die lange Freispielzeit und konnten ihre tolle Spielideen ausleben.
Am Dienstag fuhren wir dann auf den Waldspielplatz nach Pöring.

Auf dem BalancierseilGruppe in der Hütte unter dem Dach

Dort angekommen erkundeten die Kinder sofort das Gelände und es entstanden wieder tolle Spiele.
Am Mittwoch veranstalteten wir einen Kinotag mit dem Film „Pippi im Taka-Tuka-land“.

Die Ferien waren für alle schön und entspannt, aber auch abwechslungsreich und spannend!

 

Hortübernachtung am 28.06.19

Da die Kinder so begeistert von der Hortübernachtung im letzten Jahr waren, wollten wir ihnen den Wunsch gerne erfüllen, wieder im Hort zu übernachten.
Am Freitag, 28.06.19, war es dann soweit. Mit Schlafsachen bepackt ging es um 18Uhr los. Viele aufgeregte Kinder suchten sich in ihren Gruppen einen Schlafplatz. Gemeinsam ging es dann in den Garten nach oben zum Austoben und spielen, während in der Küche in kleinen Gruppen jeder seine eigene Pizza belegen durfte. Nach dem Essen der leckeren Pizza gab es noch ein Eis.
Anschließend trafen wir uns alle wieder im Hort und teilten die Teams für das Hausquiz ein. Voller Motivation und Spannung starteten dann die ersten Teams los und bald war das Haus voller aufgeregter Kinder, die versuchten die Lösungen der Quizfragen zu finden. Es gab immer eine Frage zum Haus und anschließend eine Frage zu vielen verschiedenen Themen.
Nach ca. 1 Stunde waren die Kinder erschöpft, aber fröhlich und gaben das ausgefüllte Quiz den Erziehern ab. Zum Abschluss des Tages ging es noch zum Lagerfeuer, wo es Marshmallow-sandwiches gab.
Um ca. 22.30 war dann Zähneputzen und Schlafanzuganziehen angesagt. Einige Kinder erzählten sich in ihrem Schlaflager noch etwas, andere lasen noch und manche schliefen sofort ein. Um 23.30 war dann auch das letzte Kind eingeschlafen und erst am nächsten Morgen gegen 6.30 wieder wach.
Gefrühstückt wurden Butterbrezen und Kakao.
Um 8.30 wurden die Kinder von ihren Eltern abgeholt und alle waren sich einig, dass es wieder ein tolles Erlebnis war!

Kinder am Tisch beim FrühstückenGruppe am Lagerfeuerin den Schlafsäcken

 

Hortprojekt „Tasten und Schmecken“

In den Pfingstferien kamen wir durch ein Gespräch über die Sinne darauf, wie es wohl für einen blinden Menschen ist, sein Essen nicht sehen zu können. Wir überlegten, dass wir meistens sofort mit den Augen erkennen können, was auf unserem Teller liegt. Aber wie machen das Menschen, die nicht sehen können?

Kinder ertasten im Beutel etwasKinder am Tisch bei einer Geschmacksprobe

Uns kam die Idee einmal Lebensmittel zu schmecken und zu tasten ohne dabei die Augen zu benutzen.
Also starteten wir diese Aktion am Freitag, den 05.07.19.
Verschiedene Lebensmittel (Obst, Gemüse, Nüsse, Säfte, Süßigkeiten, Chips,...) wurden kleingeschnitten und in kleine Schälchen gegeben zum Erschmecken.
Unter einem Tuch befanden sich ebenfalls Lebensmittel in ihrer normalen Form zum Ertasten.
Immer zwei Kinder bildeten ein Team, dem die Augen verbunden wurde und die dann einzeln schmecken durften und zusammen überlegen durften was sie geschmeckt haben. Es war sehr interessant zu beobachten wie schwierig es bei manchen Lebensmitteln war, diese ohne den Sehsinn zu erkennen. Bei den meisten Lebensmitteln jedoch waren sich die Kinder einig.
Auch beim Ertasten war es nicht immer leicht, doch am Ende konnten alle Dinge benannt werden.
Für die Kinder war es ein tolles Erlebnis und auch sehr interessant wie schwierig es sein kann, wenn ein Sinn nicht im Geschehen involviert ist. Aber auch, dass es möglich ist, auch ohne alle Sinne, etwas zu meistern. Trotzdem hatten alle großen Respekt vor Menschen, die nicht sehen können und die dennoch ihren Alltag meist so toll bestreiten.