AWO KINDERHaus Villa Drachenstern - Aktivitäten 2017/2018

 

Besuch bei den Weiherspielen in Markt Schwaben

Am Donnerstag, den 26. Juli 2018 lösten die zukünftigen Schulkinder ihren „Schatz“ von der Vorschulübernachtung ein und gemeinsam mit Sindy, Nicole und Leon ging es Richtung Theaterbühne beim Weiher in Markt Schwaben. Dort haben wir uns das Theaterstück „Räuber Hotzenplotz“ angeschaut. Die Kinder haben 1,5 Stunden gebannt dem Geschehen auf der Bühne verfolgt. Als wir dann zurück im Kindergarten waren hatten alle erst einmal großen Hunger und Durst. Nach der Stärkung wurde den anderen Kindern natürlich vom Ausflug berichtet.

auf der Tribühneauf der TribühneBlick zur Bühneauf der TribühneVorstellung auf der Bühne

 

Vorschulübernachtung

Am Freitag, den 20. Juli 2018 waren unsere zukünftigen Schulkinder schon vormittags sehr aufgeregt, denn am Abend war es soweit: die Vorschulübernachtung stand an. Für unsere „Großen“ rückt der Abschied immer näher, den ab September geht es in die Schule.
Wir haben uns um 18:30 Uhr im Kindergarten getroffen, um dann erst einmal die Bettenlager gemeinsam aufzubauen. Im Anschluss wurde im Garten gespielt, bevor es das von den Kindern ausgewählte Abendessen gab – Würstel mit Pommes und als Nachspeise Obst. Danach durften die Kinder ein eigenes T-Shirt bemalen, bevor wir es uns bei einem Film gemütlich gemacht haben. Genug ausgeruht – nun wartete noch eine Nachtwanderung auf die Kinder bei der zum Schluss sogar ein Schatz gefunden wurde! Jedes Kind bekam eine Eintrittskarte für das Theaterstück Räuber Hotzenplotz bei den Weiherspielen in Markt Schwaben. Nach diesem aufregenden Abend gab es noch eine Gute-Nacht-Geschichte, bevor dann alle eingeschlafen sind.
Am nächsten Morgen gab es noch ein gemeinsames Frühstück mit den Eltern und dann war es soweit: die Kinder wurden aus dem Kindergarten „rausgeschmissen“ und haben zum Abschluss noch ihre Schultüte überreicht bekommen, in der noch eine Kleinigkeit für die Kinder drin ist.
Die zukünftigen Schulkinder verabschiedeten sich von den Erzieherinnen mit einem selbst gestalteten Nistkasten, der einen Platz im Garten vom Kindergarten bekommen wird. Ein gebührender Abschied einer toller Kindergartenzeit – wir wünschen unseren „Großen“ einen guten Start in der Schule!

Projektbericht Näh- AG

Im Rahmen des Projektmanagement Moduls meines Bildungswissenschaften Studiums an der FernUniversität Hagen leitete ich von Mitte November 2017 bis Ende Januar 2018 im AWO Kinderhaus „Villa Drachenstein“ eine Näh-AG. Jeden Mittwoch durften drei Mädchen und ein Junge an den Nähmaschinen ihr Geschick beweisen und kontinuierlich verbessern. Zu Beginn suchten die Kinder sich aus Bergen von Stoff erst einmal heraus was ihnen gefällt. Nun mussten alle gemeinsam erstmal sehr viele lange Streifen aus Stoff aufzeichnen und zuschneiden.
Dann ging es endlich an die Nähmaschinen. Anfangs probierten die Kinder auf Stoffresten aus, wie es sich überhaupt anfühlt mit einer Nähmaschine zu nähen. Nach einigen Übungen wagten wir uns an das eigentliche Werk. Mit der Nähmaschine nähte jedes Kind schließlich seine Streifen zusammen, so dass nach und nach ein Viereck entstand. Als alle Streifen zusammengenäht waren, durfte jedes Kind die Stickmaschine eigenständig programmieren und seinen Namen auf ein sein fertiges Vorderteil sticken. Zum Schluss wurden Vorder- und Rückseite noch zusammengenäht, gewendet, mit einer Kissenfüllung versehen und endlich war das lang ersehnte eigene Kissen fertig.
Aus zu Beginn wackeligen schiefen Nähten und krummen Streifen wurden mit der Zeit saubere Nähte und fast Millimeter genau ausgeschnittene Streifen. Zum Schluss gelang es den Kindern eigenständig Probleme wie einen gerissenen Faden und eine falsche Naht zu lösen und ohne Hilfe zu nähen. Hier bewiesen die Kinder tolle Teamarbeit. Sie waren mit viel Fleiß bei der Sache und am Ende sehr stolz auf ihre Werke.

Kinder halten Plakate hoch

 

Berufsprojekt der Viertklässler

Durch den Besuch bei der Feuerwehr im November entstand der Wunsch der Viertklässler sich mit weiteren Berufen zu beschäftigen.
Ein kurzes Brainstorming erbrachte eine Liste von 35 Berufen (vom Koch über Bürgermeister bis hin zum Polizisten oder Floristin war hier alles dabei), von denen sich die Kinder fünf aussuchten.

Für die jeweiligen Berufsgruppen konnten wir Fachleute gewinnen, die uns von ihrer Arbeit berichten und alle Fragen der Viertklässler beantworten werden.

Wir freuen uns auf folgende Personen:
Georg Hohmann – 1. Bürgermeister Markt Schwaben, SPD
Romy Butz – Kinderschauspielerin („Eine unerhörte Frau“; „Lisa schwimmt sich frei“)
Patrick Haas – Tätowierer (Farbstoff Tattoo Feldkirchen)
Andreas Lenz – Politiker im Bundestag, CSU

 

Archäologe

Am Freitag, den 09.03.2018 besuchte uns Stefan Biermeier. Er ist Archäologe und für die Grabungsfirma SingulArch in München tätig – und damit der perfekte Ansprechpartner für unser Berufsprojekt der Viertklässler.

Herr Biermeier stellte anhand einer kurzen Powerpoint-Präsentation seine Arbeit als Archäologe und weitere mögliche Berufsfelder vor, vom Studium bis hin zu möglichen Einsatzbereichen. Anhand vieler Beispiele aus der Region (z.B. Gewerbegebiet West in Erding) bekamen wir sehr interessante Einblicke in seine Arbeit.
So erfuhren die Kinder beispielsweise, dass Herr Biermeier beim Fund von Tierknochen mit ziemlich großer Sicherheit sagen kann, von welchem Tier der Knochen sein muss oder auch, wie festgestellt werden kann welche Bauwerke (Brunnen, Bauernhäuser, Friedhöfe, …) sich früher an den jeweiligen Grabungsorten befunden haben müssen.

Anschließend bekamen die Kinder eine kleine Rätselaufgabe. Sie sollten verschiedene Jahreszahlen und Erdzeitalter in die richtige Reihenfolge bringen und daraufhin unterschiedliche Funde den jeweiligen Zeiten zuordnen (eine alte Öllampe, ein Armreif, eine bunte Ofenkachel, eine Brandpfeilspitze, ein 5-Mark-Stück usw.). Mit großem Eifer und erstaunlicher Auffassungsgabe zeigten die Kinder hier tolle Teamarbeit und konnten die meisten Aufgaben richtig lösen.

Das große Highlight folgte im Anschluss: Herr Biermeier zeigte uns eine am heutigen Tag (!) ausgegrabene Schwertklinge aus Bronze. Natürlich musste diese in Folie eingewickelt bleiben, damit nichts beschädigt wird. Staunend lauschten die Kinder seinen Erzählungen und stellten reihenweise Fragen nach seinen tollsten aber auch seltsamsten Ausgrabungen.

Wir bedanken uns hiermit ganz herzlich bei Herrn Biermeier, dass er sich die Zeit genommen hat und uns einen tollen, praxisnahen Einblick in den Alltag eines Archäologen geben konnte.

Kinder sitzen mit Archäologen am TischGruppenbild am TischBeamerprojektion an der WandArchäologe erklärt den Kinder etwasKinder am TischKinder am TischGruppenbild

 

Tätowierer

Am Freitag, den 19.01.2018 machten sich die Viertklässler des AWO Kinderhauses Villa Drachenstein aus Markt Schwaben gemeinsam mit Sandra Nothdurft, Gabriele Pfanzelt und Patrick Müller im Rahmen ihres Berufsprojektes auf den Weg nach Feldkirchen. Ziel war das Tattoo-Studio Farbstoff, in das wir vom Inhaber Patrick Haas eingeladen wurden.
Schon an der Eingangstüre staunten die Kinder nicht schlecht über die unzähligen Aufkleber und Tattoovorlagen an der Türe.
Zu Beginn erzählte uns Patrick Haas erst einmal, dass „Tätowierer“ überhaupt kein lernbarer Ausbildungsberuf ist. Durch Praktika und viel, viel Übung kann man es aber dennoch weit bringen. Die Kinder wurden über die Voraussetzungen und Gefahren eines Tattoos aufgeklärt und erfuhren, dass die Chemie zwischen Tätowierer und Kunde für den Inhaber ein wichtiges Kriterium ist.

Nach dem „Theorieunterricht“ ging es dann ans praktische Tun. Patrick stellte uns seine Geräte und deren Funktionen vor und erklärte Schritt für Schritt wie der reguläre Ablauf von der Vorstellung des Kunden bis hin zum Endergebnis, dem fertigen Tattoo, aussieht.
Am Beispiel von Sandra Nothdurft, die sich ein Panda-Tattoo am Unterarm stechen lassen möchte, bekamen die Viertklässler einen Eindruck wie die Vorgehensweise ist und konnten zum Schluss das aufgeklebte Motiv am Unterarm bestaunen.

Zum Abschluss durften die Kinder noch die unzähligen Vorlagen- und Motivhefte durchblättern und bekamen natürlich wie bei allen Terminen bisher auch das gewünschte Autogramm von Patrick Haas.

Kinder sehen einem Tätowierer zuKinder sehen einem Tätowierer beim zeichnen zuKinder schauen beim tätowieren zuGruppenbildKinder sehen einem Tätowierer zu

 

Bürgermeister

Am Donnerstag, den 11.1.2018 besuchte uns der 1. Bürgermeister von Markt Schwaben, Georg Hohmann.
In gemütlicher Runde stellten die Viertklässler alle Fragen, die sie im Vorfeld vorbereitet hatten oder die sich während des Gesprächs ergaben. Sie erfuhren, wie lange Herr Hohmann schon Bürgermeister ist, mit wie vielen Stimmen er gewählt wurde, wo er aufgewachsen ist und warum es nicht seine Entscheidung ist, ob das Hallenbad so erhalten bleibt.
Herr Hohmann erzählte viele interessante Anekdoten und die Kinder lauschten höchst interessiert seinen ausführlichen Antworten.
Zum Abschluss musste Herr Hohmann noch seiner Pflicht als ortsbekannter Politiker nachgehen – die Kinder hatten nach Autogrammen gefragt.
Herzlichen Dank an Herrn Hohmann, dass er sich die Zeit genommen hat unsere Fragen zu beantworten!

GruppenbildBürgermeister unterschreibt

Schauspielerin

Am Freitag, den 12.1.2018 stand der nächste Termin unseres Viertklässler-Berufsprojektes an. Romy Butz, 12 Jahre und Kinderschauspielerin aus Ebersberg, stellte sich den Kindern vor und berichtete von ihrem Hobby.
Die Kinder erfuhren viel darüber, wie sie zur Schauspielerei gekommen ist, bei welchen Filmen sie bereits mitgespielt hat und wie anstrengend es am Filmset (vor allem wegen langen Wartezeiten bis zur nächsten Szene) sein kann. Sogar ein Original-Drehbuch vom Film „Lisa schwimmt sich frei“ hatte sie dabei, das sie unseren Viertklässlern gerne zeigte.
Wir erfuhren, dass auch ihr Bruder inzwischen als Schauspieler tätig ist und beide auch schon gemeinsam vor der Kamera standen. Außerdem war für die Viertklässler sehr interessant zu hören, dass viele Regisseure bewusst Rollen an Kinder vergeben, die gar keine oder kaum Vorerfahrungen haben, da sie die Kinder noch „formen“ wollen und als deren Entdecker gelten möchten.
Wir bedanken uns bei Romy Butz für die sehr interessanten Einblicke in den Beruf einer Schauspielerin und freuen uns auf ein Wiedersehen!

Kinder sitzen auf dem Boden im KreisGruppenbildKinder schauen ins Buch

Das Kitajahr beginnt

Im September beginnt unser neues Kindergartenjahr und wir begrüßen alle Kinder und Eltern bei uns im Kinderhaus.
In den ersten Wochen steht das Ankommen der Kinder sowie die Eingewöhnung im Vordergrund und die neuen Kinder lernen den Kindergarten kennen.

Kinder im SandkastenKinder im Sandkastenbeim spielen von Mensc-ärgere-Dich-nichtKinder in der HängematteKinder in der Hängematte

Geburtstag

Die Kinder haben im Kindergarten die Möglichkeit, ihren Geburtstag zu feiern. Dieser besondere Tag wird nach einem festgelegten Ablauf in der Gruppe gefeiert: das Geburtstagskind wird begrüßt, wir sitzen alle an einer Tafel mit Kerzen und Deko, wir singen ein Geburtstagslied und das Kind bekommt ein Geschenk. Gemeinsam essen wir dann unsere Brotzeit oder das, was das Geburtstagskind zum Feiern mitgebracht hat.

Kinder essen am TischKinder essen am TischKinder essen am Tisch

Herbst

Im Herbst fanden viele verschiedene Angebote statt: Apfelkuchen backen, "Kastanienmännchen" legen, Orangensaft pressen und vieles mehr.

Backen am TischBacken am TischBasteln mit KAstanienBasteln mit KAstanienKinder sitzen im Kreis auf dem BodenKinder sitzen im Kreis auf dem Boden

Sankt Martin

Am 10. November 2017 fand unser Laternenfest gemeinsam mit den Kindern und ihren Eltern statt. Leider regnete es, so dass wir es uns im Kinderhaus gemütlich gemacht haben. Die Erzieherinnen machten sich mit den Kindern auf den Weg um eine kurze Runde mit den Laternen zu laufen.

Kind malt am Tisch

Angebote

Im Laufe des Kindergartenalltags finden viele verschiedene Angebote statt. Wir greifen die Ideen und Wünsche der Kinder auf oder planen Angebote passend zur Jahreszeit. Die Kinder entscheiden selbst, ob sie an einem Angebot teilnehmen oder lieber frei spielen möchten.

beim Brettspielbeim BrettspielKinder sitzen im Kreis auf dem BodenKinder malen am TischKinder malen am Tisch

Vorschule

Für unsere zukünftigen Schulkinder finden ein Jahr vor der Einschulung verschiedene Angebote zum Thema "Vorschule" statt.
Es gibt eine Sprachenschule, verschiedene Vorschulstunden im Laufe des Kindergartenalltags und einmal in der Woche begeben wir uns auf Wuppis Abenteuer-Reise zur Förderung der phonologischen Bewusstheit.

Kinder auf dem Boden sitzendKinder auf dem Boden sitzend

diesjährige erste Vollversammlung

Am Freitag, den 17. November 2017 fand unsere diesjährige erste Vollversammlung im Kinderhaus statt. Alle Kinder aus dem Kindergarten und dem Hort versammelten sich zur großen Drachenrunde in der Turnhalle. Es wurden aktuelle Themen besprochen und die Regeln für die zukünftigen Vollversammlungen aufgestellt.

im Turnraum versammeltPlakat mit Regeln

Ausflug zur Feuerwehr

Am Montag, den 20. November 2017 machten sich die Kindergartenkinder, aufgeteilt in Kleingruppen, am Vormittag auf den Weg zur Feuerwehr, die Hortkinder folgten dann am Nachmittag.
Dort angekommen hat uns Ralf, ein Feuerwehrmann der Freiwilligen Feuerwehr Markt Schwaben, in Empfang genommen. Zunächst haben wir einige Informationen erfahren bevor wir uns die Umkleide anschauen durften. Welche Uniform wird für welchen Einsatz benötigt? Es wurden Jacken und Helme anprobiert und die Kinder durften alles einmal genauer betrachten. Danach ging es in die Halle, in der die Einsatzfahrzeuge standen. Wir durften uns ein Feuerwehrfahrzeug von innen anschauen und zum Abschluss haben wir draußen noch das Martinshorn angehört.
Ein sehr interessanter Ausflug mit vielen tollen Eindrücken. Wir bedanken uns recht herzlich bei Ralf und der Freiwilligen Feuerwehr, dass wir zu Besuch kommen durften!

Kinder umgezogen mit FeuerwehrjackenKinder prüfen die KLeidungGruppenbild mit Feuerwehrmannin der Feuerwehr vor den Kleidungsstückenim FeuerwehrautoKinder vor einem Feuerwehrauto das gerade sein Blaulicht anmacht

Hörspiel-Aufnahme

Am Dienstag, den 21.November 2017 besuchte uns wieder Frau Obermaier, die gemeinsam mit den Kindern eine Weihnachtsgeschichte auf CD aufnahm.
Spannend lauschten wir zunächst der Geschichte, bevor es dann an die Aufnahme ging. Gemütlich und in entspannter Atmosphäre saßen wir im Kreis und jedes Kind durfte ein Stück aus der Geschichte aufnehmen.
Frau Obermaier las ein paar kurze Wörter vor und die Kinder sprachen es ins Mikrofon nach. Die CD kann dann von den Eltern erworben werden.

Kind redet ins MikroKind redet ins Mikro